Sieg in Unterzahl

TSV Kirchhain – VfL Neustadt 1:2

Der Gruppenliga-Absteiger der vergangenen Saison startete gut in die Saison und glänzte in den ersten Saisonspielen mit einer starken Defensive.

Das Spiel auf dem Kirchhainer Kunstrasen begann dabei ganz schlecht für den VfL. Bereits nach drei Minuten bekamen die Gastgeber einen Freistoß aus 18 Metern zugesprochen. Kirchhains Spielertrainer nahm sich der Sache an und verwandelte den Ball im Torwarteck. In der Folge kam der VfL besser ins Spiel, hatte mehr Ballbesitz, aber Kirchhain hatte die große Chance die Führung auszubauen. Alleine vor Kurt Nittner schoss der TSV-Stürmer den Ball am Tor vorbei. Im Gegenzug hatte der VfL die bis dahin größte Chance. Nach einer schönen Kombination spielte Niko Müller den Ball in den Strafraum und Tolga Cetincelik setzte den Ball an die Latte. Im Nachschuss konnte der Torwart den Ball zur Ecke klären. Die Ecke servierte Fabian Schmitt genau auf den Kopf von Andre Breuer, der den Ausgleich erzielte. Bis zur Halbzeit blieb es beim Unentschieden, weil sich beide Mannschaften keine großen Chancen mehr herausspielten.
Nach dem Seitenwechsel übernahm der VfL die Kontrolle über das Spiel und erzielte auch den vermeintlichen Führungstreffer. Jedoch entschied der Schiedsrichter beim Querpass von Valerij Gering auf Niko Müller auf Abseits. Im Anschluss daran zeigte er dem gerade eingewechselten Jörg Müller die rote Karte. Zu Fall gebracht in einem Zweikampf vorher wollte er liegend noch den Ball erreichen, kam allerdings zu spät und erwischte mit gestrecktem Bein den Gegenspieler. Rot war sehr hart, aber man kann es geben. Bei der Aufregung um den Platzverweis bekam der ausgewechselte Valerij Gering Gelb-Rot. Der Schiedsrichter wunderte sich rund 10 Minuten nach dieser Aktion, dass der VfL noch mit 10 Mann spielte und verstand erst nach Nachfragen, dass dies so richtig ist, weil Gering bereits ausgewechselt war. Dies passte zu der – auf beiden Seiten – verbesserungswürdigen Leistung. Fußballerisch gabes noch zwei Höhepunkte. Erst scheiterte Alex Kulikov nach starker Balleroberung freistehend am Torhüter und weder Niko Müller, noch Tolga Cetincelik konnten die Nachschüsse im Tor unterbringen. Danach bekam der VfL nach einer Ecke und einem Kopfball von Sascha Blöss an die Hand eines Kirchhainers noch einen Elfmeter zugesprochen. Der Spielertrainer nahm sich der Sache selbst an und erzielte den viel umjubelten Siegtreffer.
Nach 8 Spieltagen steht der VfL nun auf dem zweiten Tabellenplatz. Bereits am Mittwoch spielt man erneut und trifft im Nachholspiel auf die SG Silberg/Eisenhausen. Anstoß ist auswärts um 18:15 Uhr.

Die Zweite feierte einen Punktgewinn im Vorspiel der Reserven. Nach einer unglücklichen Aktion lag man zur Pause mit 0:1 hinten. Arno Fries war es, der in der zweiten Hälfte mit einem fulminanten Fernschuss den Ausgleich erzielte. Die Reserve trifft am kommenden Sonntag daheim um 15:00 Uhr auf den SV Langenstein.

4:2 Erfolg gegen Oberes Edertal

VfL Neustadt – SG Oberes Edertal 4:2

In der letzten Saison konnte der VfL gegen die SG OE lediglich einen Punkt in zwei Spielen sammeln. Diese Saison wollte man bereits im ersten Spiel die Ausbeute verdreifachen.

Besser hätte der Start dabei nicht sein können. Bereits in der ersten Minute foulte ein Gegenspieler Alex Kulikov im Strafraum und es gab Elfmeter für den VfL. Simon Blöss verwandelte diesen gewohnt sicher. Die Sicherheit des frühen Führungstreffers war nach einem der äußerst seltenen Fehlern von Kurt Nittner in der 7. Minute schon wieder verflogen, denn die Gäste konnten den Ausgleich erzielen. Nach einer Freistoßflanke rutschte ihm der Ball durch die Hände und der Stürmer hatte aus kurzer Distanz keine Probleme den Ball einzuschieben. In der 21. Minute hatte die Neustädter Defensive einen zweiten Aussetzer, sodass ein bereits geklärter Ball wieder in die Gefahrenzone gespielt wurde und ein Gästestürmer im Strafraum komplett frei den Ball bekam und diesen zur Führung ins Tor schoss. Der VfL versuchte sich in der Folge zu fangen, behielt dabei aber lange nicht die Geduld, sodass außer einem Pfostenschuss von Sascha Blöss keine große Gefahr für das gegnerische Tor entstand.
In der zweiten Hälfte stellte Spielertrainer Sascha Blöss auf eine Dreierkette um, um mit mehr Personal in der Offensive den Gegner unter Druck zu setzen. Das offensive Pressing stellte den Gegner dabei unter extreme Probleme, der VfL hatte viele schnelle Ballgewinne und auch den nötigen Zug zum Tor aufgrund von vielen geschickten Pässen in die Schnittstelle der Abwehr. Der Aufwand wurde schließlich in Form eines zweiten Elfmeters belohnt. Valerij Gering erlief einen dieser Bälle in die Schnittstelle und der Schiedsrichter entschied bei dem Einsatz des Torhüters auf Elfmeter. Eine strittige Entscheidung. Sascha Blöss verwandelte sicher zum Ausgleich. In der Folge dominierte der VfL weiter und kam nach schönem Pass von Andre Breuer durch Alex Kulikov zur verdienten Führung. Dieser behielt alleine vor dem Torwart die Nerven und verwandelte eiskalt. 10 Minuten vor Ende der Partie sorgte erneut Sascha Blöss für die Entscheidung. Nach einer schönen Kombination über die rechte Seite fand Tolga Cetincelik unseren Spielertrainer in der Mitte, der den Ball im vollen Lauf noch annehmen konnte und an dem Torhüter vorbei ins Eck legte. Zum Ende der Partie entschärfte der Gästetorhüter noch einen Fernschuss von Jörg Müller und auch die Gäste hatten eine letzte Konterchance. Dabei hatte der VfL Glück, dass der Schiedsrichter nicht auf Elfmeter für die Gäste entschied.
Insgesamt war es aufgrund der besseren Spielanlage und deutlich mehr Ballbesitz ein verdienter Sieg für den VfL, der sich vor allem in der zweiten Hälfte nochmal steigern konnte.

Nächste Woche treten beide Mannschaften gemeinsam in Kirchhain an. Beim TSV treffen die zweiten Mannschaften am Samstag um 14 Uhr aufeinander, das Kreisoberliga-Spiel findet um 16 Uhr statt.

Torlos in Haina

SG Bunstruth/Haina – VfL Neustadt 0:0
Bei 35 Grad traf der VfL im Auswärtsspiel beim Aufsteiger unter anderem auf den ehemaligen VfL’er Andrei Moldovan.

Der Torjäger hatte gegen die Abwehr des VfL jedoch einen ganz schweren Stand und fand nur schwer in die Partie. Auf der anderen Seite zeigte der VfL seine Stärke im Umschaltspiel und versuchte Fehler der Gastgeber direkt zu bestrafen. Zwei Fernschüsse in der Anfangsphase gingen dabei über das Tor. Die größte Chance in der ersten Halbzeit hatte der VfL nach einem langen Sololauf von Simon Blöss. Dieser spielte am Ende den Ball Jörg Müller in die Gasse, welcher sich entschied den Ball alleine vor dem Torwart nochmal auf Niko Müller quer zu legen. Dieser hatte dabei noch einen zu weiten Weg zum Ball vor sich und konnte den Torwart, der wieder auf seinem Posten war, nicht überwinden. Die Gastgeber hatten ihre beste Chance nach einer Ecke, aber Kurt Nittner hatte keine Probleme den Ball zu entschärfen.
In der zweiten Hälfte war nicht einmal eine Minute gespielt, als der eingewechselte Philipp Bauscher nur knapp daran scheiterte die Führung zu erzielen. Nach einer schönen Kombination wurde er von Kirill Flad in Szene gesetzt, jedoch rettete der Pfosten für den bereits geschlagenen Torwart. Das Spiel ging in der zweiten Hälfte mit viel Tempo hin und her, jedoch ließen beide Mannschaften die nötige Präzision vermissen, um den entscheidenden Treffer zu erzielen. Nach einer Roten Karte für einen Spieler der SG, warf der VfL nochmal alles nach vorne, konnte an diesem Tag aber keinen Treffer erzielen.
So trennte man sich torlos und nahm nur einen Punkt mit auf die Heimreise aus Haina.

Am kommenden Sonntag erwartet der VfL die SG Oberes Edertal zum Heimspiel. Anpfiff ist wie gewohnt um 15:00 Uhr. Die Zweite hat am Wochenende spielfrei.

Knapper Sieg in Beltershausen

SV Beltershausen – VfL Neustadt 1:2

Nachdem man in der vergangenen Saison zweimal mit 0:1 gegen Beltershausen verlor, wollte der VfL diesmal unbedingt punkten.

Das Spiel begann dabei nach Maß. Bereits nach 3 Minuten entschied der Schiedsrichter auf Elfmeter für den VfL. Simon Blöss schickte den Torwart in die falsche Ecke und erzielte damit die Führung zum 1:0. Jedoch hatte der VfL vor allem in den ersten 25 Minuten extrem mit der tiefstehenden Sonne zu kämpfen, sodass Beltershausen feldüberlegen war und immer wieder schnelle Ballgewinne auf Grund von ungenauen Zuspielen feiern konnte. So erzielte Christian Hoss nach 24 Minuten mit einem Heber über Kurt Nittner den Ausgleich. Nach der ersten Trinkpause war das Spiel ausgeglichener und der VfL hielt den Ball besser in den eigenen Reihen. Simon Blöss hatte schließlich aus kurzer Distanz die Chance zu erhöhen, der Torwart parierte den Ball aber im letzten Moment.
In der zweiten Hälfte lag das Spielfeld nun komplett im Schatten und das Spiel beider Mannschaften wurde besser. Besonders läuferisch und kämpferisch sahen die Zuschauer ein gutes Kreisoberliga-Spiel. Der VfL verstand es über weite Strecken, die Gastgeber vom Torabschluss fernzuhalten, trotzdem ergab sich die riesige Chance auf die Führung. Kirill Flad konnte allerdings im allerletzten Moment den Stürmer daran hindern den Ball nicht aus 3 Metern ins leere Tor zu schieben, sondern nur den Pfosten zu treffen. So konnte der VfL in der Schlussphase selbst noch Nadelstiche nach vorne setzen und sich in der 87. Minute für die Leistung belohnen. Nach einer schönen Kombination war es am Ende Niko Müller, der im Strafraum den Ball bekam und diesen am Torwart vorbei ins Tor schieben konnte.
Insgesamt ein knapper Sieg in einem ausgeglichenem Spiel zweier guter Mannschaften.

Die Zweite machte an diesem Spieltag unter der Woche erneut die 6 Punkte voll und feierte bereits den dritten Sieg in Folge. Nach einer starken ersten Hälfte, in der man auch 4 oder 5 Treffer erzielen konnte, war man durch Tore von Pawel Stankiewicz und Merih Yemane mit 2:0 in Führung. Nach einem Standard-Gegentreffer in der zweiten Hälfte wurde es nochmal knapp, man rettete den Sieg aber über die Zeit.

Sechs Punkte gegen Wetter

VfL Neustadt – VfB Wetter II 3:0
Nach der Niederlage gegen Gladenbach wollte der VfL Zuhause gegen die Verbandsliga-Reserve aus Wetter den nächsten „Dreier“ einfahren.

Man startete überlegen in die Begegnung, hatte viel Ballbesitz und das zaghafte Pressing der Gäste im Griff. So hatte der VfL besonders Defensiv kaum Probleme mit dem Gegner, der über ihre schnellen Außenspieler gefährlich werden wollte. Auf der anderen Seite kam man auch zu eigenen Chancen, die aber vorerst an gegnerischen Abwehrbeinen oder dem gut aufgelegten Gästetorhüter hängen blieben. Tolga Cetincelik war dabei bei zwei Abprallern in aussichtsreicher Position, der Torhüter konnte beide Schüsse noch parieren. Simon Blöss‘ Schuss gleich zu Beginn der Partie blieb in der Abwehr hängen und bei einer Doppelchance kurz vor dem Halbzeitpfiff war der Torhüter zur Stelle. So ging es torlos in die Halbzeitpause.
Nach dem Seitenwechsel drückte der VfL weiter auf den Führungstreffer, doch es dauerte bis zur 65. Minute, bis dieser fiel. Simon Blöss setzte sich im Mittelfeld durch, ein Doppelpass mit Philipp Bauscher kam über Umwege zu ihm zurück, sodass er aus 13 Metern den Ball im Eck platzieren konnte. Auch in der Folge erspielte sich der VfL weitere Chancen, jedoch blieb der Torwart weiter der beste Spieler auf Seiten der Gäste und verhinderte, dass seine Mannen höher zurück lagen. Die Gäste blieben durch den knappen Spielstand im Spiel, hatten ihre größte Chance bei einem Konter, den sie aber trotz Überzahl zu unsauber zu Ende spielten. Es dauerte bis in die Schlussphase, bis der VfL den Sieg auch in der Höhe dem Spielverlauf anglich. In der 88. Spielminute erhöhte erst Jörg Müller aus kurzer Distanz nach einem Querpass von Niko Müller. In der Nachspielzeit krönte Alex Kulikov seine Leistung mit dem 3:0. Er profitierte dabei von einem Fehlpass im Aufbauspiel, tanzte den Torhüter aus und schob den Ball ins leere Tor. Der VfL knüpfte an die gute Leistung im Pokal an und gewann auch in der Höhe verdient gegen Wetter II.
Als nächstes tritt der VfL zweimal auswärts an. Bereits am Donnerstag trifft man um 19 Uhr auf Beltershausen, ehe man am Sonntag um 15 Uhr gegen die SG Bunstruth/Haina spielt.

Die Reserve feierte im Vorspiel ihren zweiten Sieg in Serie. Nachdem man am Mittwoch bereits durch Tore von Simon Schmid, Alex Boos, Arno Fries und Rudi Moser 4:2 in Bracht gewinnen konnte, wahrte man gegen VfB Wetter III eine weiße Weste und siegte durch ein Tor von Tamer Acipinar mit 1:0. Bei beiden Siegen zeigte man eine spielerisch deutlich verbesserte Leistung und ging als verdienter Sieger vom Platz.
Auch die Zweite spielt bereits am Donnerstag wieder. Gegner ist auswärts Germania Betziesdorf. Am Samstag erwartet man im Heimspiel den TSV Ernsthausen.

Unentschieden zum Saisonstart

VfL Neustadt – TSV Michelbach 1:1

Nachdem das erste Saisonspiel gegen Silberg/Eisenhausen verlegt wurde, startete der VfL mit einer Woche Verspätung und einem Heimspiel in die neue Saison.

Die Gäste aus Michelbach hatten im Sommer ihre Mannschaft stark aufgerüstet und gingen als leichter Favorit in das Spiel. Bei sehr warmen Temperaturen wurden die Gäste dieser Rolle auch gerecht und übernahmen die Kontrolle vom Spiel. Der VfL stand allerdings defensiv gewohnt sicher und setzte mit schnellem Umschaltspiel offensiv Nadelstiche und ging auch nach 14 Minuten in Führung. Einen Freistoß fast von der Eckfahne brachte Sascha Blöss an den „Fünfer“, wo sein Bruder den Ball per Kopf im Tor unterbringen konnte. In der Folge entwickelte sich ein Spiel, welches sich hauptsächlich im Mittelfeld abspielte. Vereinzelte Schussversuche wurden geblockt und sorgten so für wenig Gefahr.

In der zweiten Hälfte fand der VfL weniger in die Zweikämpfe und die Gäste konnten in der 55. Spielminute den verdienten Ausgleich erzielen. Der Stürmer der Gäste behauptete dabei etwas glücklich den Ball im Strafraum und konnte aus der Drehung den Ball im Tor unterbringen. In der Folge zeigte sich das gleiche Bild wie in Hälfte eins, die Gäste hatten mehr Spielanteile, aber trotz spielerischem Übergewicht auch keine klaren Torchancen. In der Schlussphase der Partie kassierten die Gäste noch eine Gelb-Rote Karte und der VfL hatte noch Möglichkeiten als Sieger vom Platz zu gehen. Erst scheiterte Karl Jenike am Torwart, beim letzten Angriff des Spiels wurde Tolga Cetincelik freistehend wegen Abseits zurückgepfiffen. Ein Sieg wäre allerdings auch nicht verdient gewesen.

Bereits am Donnerstag spielt der VfL erneut. Dabei trifft man um 19 Uhr auf die Hessenliga-Reserve aus Stadtallendorf. Eine deutliche Leistungssteigerung wird dann benötigt, um den ersten Saisonsieg einfahren zu können. Auch die nächsten Termine folgen Schlag auf Schlag. Am Sonntag trifft man um 15 Uhr auswärts auf Gladenbach, den folgenden Dienstag schließlich im Pokal um 18:30 Uhr auf den Gruppenliga-Titelfavoriten VfB Marburg.

Die Reserve zeigte sich nach der deutlichen 6:1-Niederlage zum Auftakt gegen Schönstadt diesmal verbessert. Im Derby gegen Intertürk Neustadt verlor man trotzdem 3:4. Nachdem man bereits in Hälfte eins 0:3 zurück lag, zeigte die Mannschaft Moral und gestaltete das Spiel durch Tore von Pawel Stankiewicz, Max Scharfenberg und Tamer Acipinar offen, zu einem Punktgewinn reichte es dabei allerdings nicht. Intertürk Neustadt gewann das Spiel über das gesamte Spiel gesehen verdient.
Am Wochenende hat die Reserve spielfrei und trifft erst am Mittwoch, den 17.08., um 19:00 Uhr auswärts auf den FV Bracht.

Remis im letzten Saisonspiel

SC Gladenbach – VfL Neustadt 0:0

Vor dem letzten Spieltag für den VfL konnte sich tabellarisch bei keiner der beiden Mannschaften noch etwas ändern, der VfL ist sicher Vierter, die Gastgeber rangieren einen Platz dahinter.

Auch in dem Spiel merkte man einerseits, dass beide Mannschaften eine gute Qualität haben und zurecht die Saison auf den vorderen Rängen beenden, andererseits hingegen auch, dass es um nichts mehr ging. Der VfL versuchte das Duell mit einer hohen Ballsicherheit zu dominieren, zeigte sich dabei in den Pässen sicher, der Weg in den gegnerischen Strafraum wurde aber nicht mit der letzten Konsequenz gefunden. Niko Müller hatte dabei in der ersten Hälfte noch die größte Chance, scheiterte aber erst mit einem Heber und dann auch beim schwierigen Nachschuss am Torhüter. Die Gastgeber hatten auf der anderen Seite Offensivspieler mit hohem Tempo, die sich bessere Torchancen erspielen konnten. Jedoch waren die Fernschüsse auf das Neustädter Gehäuse für Christian Holtz kein Problem.
Auch in der zweiten Hälfte zeichnete sich ein ähnliches Bild ab. Die Gastgeber zeigten im Abschluss jedoch trotz Chancenplus eine schwächere Genauigkeit, der VfL erspielte sich vereinzelt Tormöglichkeiten, die in allerletzter Konsequenz Jörg Müller in Hälfte zwei nicht verwandeln konnte. Eine Viertelstunde vor Schluss holte sich Rene Fenderl eine Gelb-Rote Karte ab und der VfL verteidigte in Unterzahl konzentriert zu Ende, sodass das Spiel torlos endete.

Wie am Anfang bereits erwähnt, beendet der VfL die Saison auf einem sehr guten vierten Tabellenplatz. Auch wenn man lange Zeit an der Tabellenspitze stand ist das Resultat für einen Aufsteiger mehr als beeindruckend. Besonders Defensiv überzeugte der VfL gewohnt, mit 30 Gegentoren in 32 Partien kassierte man im Schnitt weniger als ein Tor pro Partie und das, obwohl in insgesamt 7 Spielen plus einer weiteren Halbzeit Feldspieler im Tor standen. Offensiv ist hingegen noch Luft nach oben, bei 52 Treffern war Simon Blöss mit 10 erzielten Toren der Torgefährlichste.

Kommenden Samstag tritt die Zweite zu ihrem letzten Saisonspiel an. Im Heimspiel gegen die SG Rosphe will man ab 16 Uhr die Saison positiv beenden und danach gemeinsam die Runde beschließen.